Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Breinlinger, Ulrich Simon Georg

Ulrich Breinlinger wurde 1932 geboren. Nach Abschluss der 10. Klasse im Jahre 1951, begann er eine Schiffsschlosserlehre auf der Peene-Werft in Wolgast, die er 1953 beendete. Danach war er vier Jahre in der Schiffsschlosserei tätig. Während dieser Zeit war er in der FDJ und der DSF aktiv. 1957 wurde er hauptamtlicher FDJ-Sekretär und Mitglied im Bezirksvorstand der DSF.
Eine schwere Tuberkulose warf ihn aus dem Rennen. Nach der Rückkehr in den Betrieb war Ulrich Breinlinger in der Vorkalkulation und Produktionsplanung tätig. Im Abendstudium an der Ingenieurschule Warnemünde erreichte er den Abschluss als Maschinenbautechniker. Danach war er Vorsitzender der IG Metall Wolgast, dann stellv. BGL Vorsitzender und von 1964 – 1969 BGL Vorsitzender der Peene- Werft.
1969 berief ihn die Kreisleitung der SED zum Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik. Das Studium an der Universität Ro0stock schloss er als Dipl. ing. oec. ab. Danach war Ulrich Breinlinger 20 Jahre lang Sekretär für Wirtschaftspolitik in der Kreisleitung der SED Wolgast.
1977 delegierte ihn die Partei in die Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der KPdSU in Moskau.
Mit der „Kehre“ war er ein Jahr im Kohlehandel tätig und danach 14 Jahre Hausmeister im Ärztehaus in Wolgast. Mit 76 Jahren ging er in Ruhestand.
Nachdem er 46 Jahre in der SED/PDS gewesen war, ist er jetzt Mitglied der DKP.

Ulrich Breinlinger ist verwitwet, hat fünf Kinder, sechs Enkel und drei Urenkel.
             
 
  Über mich selbst und über Gott und die Welt  
 

Bericht eines unruhevollen Zeitgenossen

 
     
 

 

 
     
  Eigenverlag 2007  
     
  417 Seiten