Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Christange, Hans

Hans Christange wurde 1934 als zweites Kind einer Arbeiterfamilie geboren.
Nach Schul- und Oberschulbesuch  studierte er 1953 bis 1957 an der Humboldt-Universität zu Berlin Jura. Nach Abschluss des Studiums arbeitete Hans Christange als Staatsanwalt in Cottbus und ab 1965 dabei ununterbrochen in der Bezirksdienststelle der Staatsanwaltschaft als Staatsanwalt für Arbeits-, Zivil -und Familienstrafrecht sowie der allgemeinen Gesetzlichkeitsaufsicht.
1991 wurde er aus dem Dienstverhältnis entlassen.
Seit seiner frühen Jugend war Hans Christange gesellschaftlich rege tätig.

             
 
  Unser Zeichen bleibt die Sonne  
     
 

Als Hans Christanges fünf Jahre ältere Bruder, durch eine Unfall 1975 querschnittsgelähmt, 1985 begann, seine Lebenserinnerungen aufzuschreiben, war entschieden, diese Erinnerungen mit den eigenen anzureichern. Daraus wurde ein 1. Band einer Familienchronik, die wegen der Verbundenheit zur Jugendorganisation FDJ den oben genannten Titel bekam.
Da die Arbeit nur für den eigenen Nachwuchs bestimmt war, wurde nur eine sehr geringe Auflage produziert.

 
     
 

Eigenverlag 2000

 
     
  325 Seiten  
             
 
  Ost – West Denkstrukturen  
  Ein Briefwechsel zwischen Brandenburg und Hessen/Rheinland-Pfalz  
     
 

Gemeinsam mit Klaus Stenzel  hat Hans Christange dieses Buch herausgegeben. Ein deutsch – deutscher Briefwechsel über den Zeitraum von 12 Jahren beschäftigt sich logischerweise mit der DDR-Geschichte und gehört allein schon aus diesem Grund in die Sammlung.

 
     
  Nora Verlag  2009  
 

ISBN 978-3-86557-215-8

 
  350 Seiten  
     
 
BArch Bibl.-Sign. 10 A 1023