Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Eckert, Wolfgang

Jahrgang 1929, geb. in Halle. Kindheit und Jugend unter dem Einfluss widerstreitender Parteinahmen in der Eltern – und Großelterngeneration von links bis stramm rechts unter dem Einfluss des aufkommenden Faschismus. Vereinnahmung durch die Hitlerjugend mit militärischem Drill. Rekrutierung für den Volkssturm, desertiert und überlebt unter glücklichen Umständen, erlebt als 15- Jähriger 1945 den Einmarsch der Amerikaner in Thüringen und kurz darauf die Rote Armee. Wiederaufnahme des Schulbesuchs bis zur 11. Klasse. Lehre als Elektroinstallateur.

Mit 18 Jahren Eintritt in die FDJ und dann in die SED. Anwerbung als Anwärter für den Polizeidienst, der seine gesamte weitere berufliche Laufbahn über 38 Jahre im Dienst der Volkspolizei der DDR bis zu Führungsebenen auf Bezirks- und Landesebene bestimmte. Lehrtätigkeit an der Zentralschule der Volkspolizei, mehrjährige Tätigkeit als Kulturoffizier. Fernstudium an der Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft in Potsdam-Babelsberg, Diplom rer.pol. 1988 Eintritt in den Ruhestand aus gesundheitlichen Gründen.
             
   
  Episoden eines einfachen Lebens....  
 

in einem (oder mehreren?) nicht so einfachen Landesebene

 
     
 

Fortsetzung als Manuskript

Die Schilderungen im Buch umfassen die Zeit bis Anfang der siebziger Jahre. Die geplante Fortsetzung bis zum Ende der DDR ist dem Autor im betagten Alter noch in einem handschriftlichen Manuskript gelungen, welches sich im Nachlass der Erinnerungsbibliothek befindet.
 
     
  Eigenverlag 2000  
     
  56 Seiten