Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Günther-Schellheimer Dr., Edgar

Edgar Günther-Scheelheimer wurde 1932 in Gaschwitz, Kreis Leipzig geboren. Nach dem Abitur Studium an der Päd. Fakultät Der Uni Halle-Wittenberg, Fachrichtung Chemie und Biologie (1950 -1951) Danach bis 1955 am Pädagogischen Institut in Moskau, Fachrichtung Pädagogik, Psychologie und Geschichte der Erziehung.
1955 -56 Lehrer an einer Grundschule. 1956 – 59 Lehrer für Pädagogik und Psychologie am Institut für Lehrerbildung Neuzelle. 1959 – 75 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ministerium für Volksbildung der DDR, Persönlicher Referent des Ministers Lemmnitz.
1969 Promotion zum Dr. paed.
1975 – 89 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Akademie für Pädagogische Wissenschaften der DDR. Wissenschaftlicher Leiter einer Forschungsschule in Berlin.
1990 Leiter der Makarenko – Forschungsstelle Berlin/Ost. Offizieller Gutachter der Manuskripte für die Ausgabe Pädagogischer Werke Makarenkos in acht Bänden 1983-86 (russisch) und Herausgeber dieser Werke 1988-89 (deutsch)
1990 Gründung der intern. Makarenko –Gesellschaft und bis heute dort im Vorstand.

Edgar Günther-Schellheimer ist verheiratet, hat zwei Söhne, vier Enkel und zwei Urenkel.

             
 
  Aller Anfang ist schwer  
  Erinnerungen an ein Studium in Moskau von 1951 bis 1955  
     
 

Edgar Günther-Schellheimer gehörte zu den ersten 175 Studenten der DDR, die 1951 zu einem vierjährigen Studium in die Sowjetunion delegiert wurden. Er war einer von vielen, die damals noch keine sprachliche Vorbereitung für ein Auslandsstudium genossen hatten. Das erste Studienjahr in Moskau wurde deshalb besonders schwer; musste er doch neben der Aneignung der russischen Sprache das Studium in den neuen Fächern und in der Fremdsprache bewältigt werden. Die Abgesandten des neuen demokratischen Deutschlands waren in der Hochschule und im Studentenheim herzlich aufgenommen worden.

 
     
  edition bodoni 2011  
  ISBN 978-3-940781-28-4  
  136 Seiten  
 
BArch Bibl.-Sign. 12 A 2604
 
             
 
  Makarenko in meinem Leben  
     
 

Detailliert werden Bemühungen des Autors um die Anwendung der Ideen Makarenkos in der DDR dargestellt. Eingeschlossen sind dabei seine vielfältigen Kontakte zu Makarenkoforschern in der UdSSR und im letzten Teil des Buches seine Mitarbeit in der Internationalen Makarenko-Gesellschaft.

Mit dieser Schrift will Edgar Günther-Schellheimer seinen Beitrag zur Makarenkorezeption in der DDRund im geeinten Deutschland leisten. Er tut dies ohne Anspruch auf Vollständigkeit, denn die Bewältigung dieses vielseitigen Themas übersteigt die Möglichkeiten eines einzelnen Forschers.
 
     
  Nora 2009  
  ISBN 3-86557-029-1  
  135 Seiten  
 
BArch Bibl.-Sign. 06 A 2863