Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Heidig, Jürgen

Jürgen Heidig wurde 1949 in der deutschen Ostzone geboren. Er wächst in sehr armen Verhältnissen auf und ist auf der Suche nach einer Zukunftsperspektive.
Er verpflichtet sich als Soldat auf Zeit bei der NVA der DDR und findet sich danach am Schreibtisch eines Rates des Kreises wieder. Er erkennt seine Chance, wird bewusst Mitglied der SED, studiert, wird Bürgermeister und Vorsitzender eines Rates des Kreises.

             
 
 

Exzerpt

 
 

Autobiographie 1949 bis 1990

 
     
 

Kommunales Krisenmanagement - bis zur Wende in der DDR

Das Buch spiegelt die sich zuspitzende kritische Situation in den letzten Jahren und Monaten in der DDR und in seinem Verantwortungsbereich wider.
Der Autor benennt aus seiner Sicht die Gründe für das Scheitern des Staates DDR und schildert anschaulich die Konfliktsituationen, die sich aus den ungelösten Führungsproblemen und der zunehmenden Lethargie der DDR- Regierung für seine Arbeit ergaben.

Durch die Krise, die Agonie  bis zum Aus für die DDR im Jahre 1989/90 und bis zum Rücktritt von der Funktion….
 
     
  Wagner Verlag 2012  
  ISBN 978-3-86279-475-1  
  120 Seiten  
 
BArch Bibl.-Sign. 13 A 696
 
             
 
 

Kapitalherrschaft oder Demokratie

 
 

 

 
     
 

Jürgen Heidig, einst Vorsitzender des Rates des Kreises, stellt die Frage der Demokratie in BRD und DDR, legt dabei die Finger auf viele Posten,in manche Wunde.
Wer herrscht in der Bundesrepublik Deutschland? Antworten finden sich, wenn geprüft wird: Wem nutzt die Politik der Regierenden? In wessen Interesse erfolgt der Abbau der Sozialstaatlichkeit und wem nutzt das Heer der Arbeitslosen?

Von der politischen Klasse der BRD kann nicht verlangt werden, den Inhalt der „Diktatur des Proletariats“ zu erfassen, obgleich das sehr einfach ist: Sie beinhaltet nichts anderes als die Herrschaft der Mehrheit des Volkes, der allein vom Arbeitseinkommen abhängigen Menschen.
 
     
  Verlag Wiljo Heinen 2014  
  ISBN 978-3-95514-018-2  
  251 Seiten