Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Herzig, Wolfgang

Wolfgang Herzig wurde 1947 in Olbernhau/Sa geboren. Nach Schulabschluss mit Abitur 1965 beginnt seine militärische Laufbahn mit dem Besuch der Offiziersschule der NVA in Löbau in der Sektion Chemische Dienste, Abschluss 1968 mit der Qualifikation eines Ingenieurs für Labortechnik.
Von 1974  bis 1979 absolviert er als Offizierhörer die Militärakademie für chemischen Schutz in Moskau und erwirbt den akademischen Grad eines Diplom-Ingenieur sowie die Qualifizierung eines Fachübersetzers. Von 1981 bis 1987 erfolgt sein Einsatz als Leiter Chemische Dienste im Grenzkommando der NVA Mitte in Berlin. Danach wird er als Leiter des Lehrstuhls „Taktik der chemischen Truppen“ an der Offiziershochschule der Landstreitkräfte berufen und zum Oberst der NVA befördert.
Im Jahr 1990 scheidet er nach 25jähriger Dienstzeit aus, wird von der Bundeswehr noch mal für einige Monate gebraucht, als „Oberst der Bundeswehr im besonderen Dienstverhältnis“

Alle Bemühungen, die Kapazitäten der OHS in Löbau auf Ausbildung für Umweltschutz umzupolen, scheiterten ebenso wie die Übernahhme durch die TÜV- Akademie Ostdeutschland.
             
 
  Offizier im Chemischen Dienst der NVA  
 

Eine etwas andere Lebensbetrachtung

 
     
 

Der Autor zieht am Schluss seines Buches aus eigenem Erleben kritische Bilanz angesichts des würdelosen Umgangs mit Führungskräften der NVA, ihrer Entlassung ohne jegliche Abfederung bis zur Beschneidung der Rentenansprüche im Vergleich zu ehemaligen Wehrmachtsangehörigen.

 Beachtenswert sind seine begründeten Feststellungen zu den Folgen militärischer Auseinandersetzungen bei Einsatz von Massenvernichtungsmitteln sowohl auf chemischer wie vor allem auf nuklearer Basis.
 
     
 

Verlag Dr. Köster 2015

 
 

ISBN 978-3-89574-886-8

 
 

180 Seiten