Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
  Hiersche Prof.Dr., Anton

Anton Hierche wurde 1934 in Böhmisch-Kahn, Kreis Aussig/CSR geboren. 1946 erfolgte die Umsiedlung nach Grambin, Kreis Ueckermünde in Vorpommern. Von 1954 bis 1959 studierte er Slawistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dem schloss sich eine Tätigkeit bis 1991 an der Akademie der Wissenschaften der DDR, Zentralinstitut für Literaturgeschichte in Berlin an. Prof. Hiersche arbeitete zur Geschichte der Sowjetliteratur und gab zahlreiche Publikationen heraus, so „Sowjetliteratur und wissenschaftlich-technische Revolution“(1976) und „Sowjetische Dorfprosa“(1985)

             
 
 

Wie ein Traum verloren wurde

 
  Erinnerungen eines Slawisten  
     
 

Ein Bauernjunge, geboren in Böhmen, aufgewachsen in dürftigen Verhältnissen, träumt nach Krieg und Aussiedlung von einer anderen Welt, in der es keinen Völkerhass, weder Armut noch Unterdrückung gibt. Literatur und die Liebe zur russischen Sprache verhelfen ihm zum Beruf. Ein besseres Verstehen der Völker östlich von Oder, Neiße und Erzgebirge ist sein wichtigstes Anliegen. Sein Traum von jener anderen Welt indes verliert sich im Schatten des „Stählernen“, der nicht weichen will. Was ihm nach 1990/91, nach der Entlassung aus dert Arbeit bleibt, ist das Vertrauen in die Lernfähigkeit der Menschen.

 
     
 

Verlag am Park 2013

 
  ISBN 978-3-89793-262-3  
  551 Seiten