Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
  Jäkel, Horst und Gerlind Jäkel
Herausgeber

Horst Jäkel wurde 1935 in Schlesien geboren, Abitur 1954 an der Clara-Zetkin-EOS Eisenhüttenstadt. 1954-59 Studium an der PH Potsdam, Lehrer für Biologie und Chemie. Angehöriger der bewaffneten Organe, nach 1990 Schmelzschweißer im Autowerk Ludwigsfelde.
Gerlind Jäkel wurde 1938 in Berlin geboren. 1956 Abitur an der Gerhard-Hauptmann-EOS Luckenwalde. 1956-61 Studium an der PH Potsdam, Lehrerin für Biologie / Chemie, Stellv Schulleiterin an der Käthe-Kollwitz- POS Potsdam und Schulleiterin an der Salvador-Allende-POS Potsdam.

             
 
 

DDR – unauslöschbar

 
     
 

So vielschichtig und auch unterschiedlich sind die Sichtweisen der rund 70 Autoren dieses Buches auf die 40-jährige DDR-Geschichte:
Die DDR war der wichtigste Teil meines Lebens, Jahre, auf die ich nicht verzichten möchte
Leider gab es in der DDR nicht nur Gutes.
Verbietet es sich, die Schwächen und Fehler der DDR aufzuführen, die durchaus menschlich und oft auch liebenswert waren, bloß weil das von den vielen Hetzern gegen unsere Republik und den Sozialismus erbarmungslos ausgenutzt wird?
Jeder Erfolg musste hart erkämpft werden. Nichts wurde uns geschenkt.

Ich bin mir selber gram über meine Langmut und über meine Kompromissbereitschaft gegen die zunehmenden Missstände in meinem Vaterland DDR.
 
     
  GNN Verlag  2008  
 

ISBN 978-3-89819-283-5

 
  468 Seiten  
             
 
 

Vermächtnis DDR

 
     
 

Die mehr als 60 Autoren dieses Buches aus den unterschiedlichsten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens halten eine reale Lageeinschätzung für unumgänglich, um daraus notwendige Schlussfolgerungen für eine gerechte, soziale, wahrhaft sozialistische Zukunft zu ziehen. Mit ihren Beiträgen beteiligen sie sich an einer kritischen und sachlichen Auseinandersetzung mit der Geschichte beider deutscher Staaten.

 
     
  GNN Verlag  2009  
 

ISBN 978-3-89819-311-5

 
  440 Seiten  
 
BArch Bibl.-Sign. 10 B 667
 
             
 
 

DDR – Realität und Hoffnung

 
     
 

So vielfältig wie das Leben  in der DDR war – mit allen Schatten-, Halbschatten- und Sonnenseiten war, so facettenreich sind die Schilderungen der rund 60 Autoren aus den verschiedensten beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen und Altersklassen in unterschiedlicher literarischer Form – vielfach mit Fotos, Dokumenten und Grafiken bereichert.

Alle eint die ehrliche Darstellung des wahrhaft in der DDR Erlebten.
 
     
  GNN Verlag  2010  
 

ISBN 978-3-89819-343-6

 
  485 Seiten  
 
BArch Bibl.-Sign. 11 B 829
 
             
 
 

Lebendige DDR

 
     
 

Sie haben in der Deutschen Demokratischen Republik gelebt, für sie gearbeitet, sie weltweit vertreten. Die rund 70 Autoren dieses Buches wissen von den Schwierigkeiten des sozialistischen Aufbaus, freuten sich über Erfolge und haben Fehler und Schwächen schmerzlich empfunden. Ihnen geht es „weder um Verherrlichung noch um Verdammung, sondern um die geschichtliche Wahrheit“.

Mit ihren – sehr verschiedenartigen – Texten verdeutlichen die Schreiber, dass sie der Schublade entgehen wollen, in die selbstbewusste, auf ihre Biographie nicht verzichten wollende Bürger der DDR von zeitgeistigen „Historikern“, Politikern, Medien versenkt werden sollen.
„Da waren keine „Nur Guten“ und „Nur Bösen“. Es waren da Menschen, die alle das gemeinsame Ziel hatten. Sie waren alle in einem gesellschaftlichen  Gefüge, das neue Wege ging, die noch keiner in Deutschland gegangen war, in einem Gefüge, das angefeindet wurde und sich wehren musste, das behindert wurde und sich bescheiden musste, das einen trotzigen Stolz selbst dort zu zeigen wünschte, wo „kleine Brötchen“ gebacken werden mussten“.

Halten wir unsere DDR-Geschichte lebendig und erlauben wir keinem, sie unter Kübeln von Unwahrheiten zu beerdigen! Das ist kein Verdrängen, und unsere eigenen Fehler sehen wir keinesfalls mit der rosa-roten Brille. Geschehenes Unrecht verurteilen die Menschen ohne Zaudern. Sie wollen es aber nicht täglich aufs Brot geschmiert bekommen, denn unsere Geschichte war mehr, viel mehr. Sie darzustellen ist wichtig, damit sie nicht verdrängt wird“.
 
     
  GNN Verlag  2011  
 

ISBN 978-3-89819-368-9

 
 

434 Seiten

 
 
BArch Bibl.-Sign. 12 B 477
 
             
 
 

DDR – unser Leben

 
     
 

Wohl auch mit Tinte un Druckerschwärze, aber vor allem mit Herzblut geschrieben, äußern sich Arbeiter, Ärzte, Kindergärtnerinnen, Lehrer, Diplomaten, aber auch Künstler und Journalisten in sehr unterschiedlichen Schreibstilen – mit zahlreichen Bilddokumenten bereichert – über alle Seiten des gesellschaftlichen und ihres ganz persönlichen Lebens in 40 Jahren Deutsche Demokratische Republik.

 
     
  GNN-Verlag 2012  
 

ISBN 978-3-89819-389-4

 
 

352 Seiten

 
 
BArch Bibl.-Sign. 13 B 527
 
             
 
 

Unsere DDR

 
     
 

Das muss unbedingt gesagt, aufgeschrieben, weiter vermittelt werden, das darf nicht entstellt, verbogen, dem Zeitgeist „zum Fraß“ vorgeworfen werden, was da in vierzig Jahren zwischen Arkona und Suhl, zwischen Elbe und Oder geschehen ist, von uns gemacht wurde. Das war der Grund, warum auch – neben vielen Schreibgeübten – so viele „zur Feder griffen“, die sonst ganz anderen Gewerken nachgehen. So liegt mit „Unsere DDR“ ein Band vor, der sich durch Vielseitigkeit im Inhalt, in der Ausdrucksweise, im Stil, in der literarischen Gestaltung auszeichnet, denn die rund 70 Autoren entstammen unterschiedlichsten Lebensbereichen, haben die verschiedenartigsten Erfahrungen in der Deutschen Demokratischen Republik gesammelt.

 
     
  GNN-Verlag 2013  
 

ISBN 978-3-89819-405-1

 
 

440 Seiten

 
 
Bundesarchiv-Nr.: 14 B 693
 
             
 
 

DDR – Meilenstein der Geschichte

 
     
 

Das muss unbedingt gesagt, aufgeschrieben, weiter vermittelt werden, das darf nicht entstellt, verbogen, dem Zeitgeist „zum Fraß“ vorgeworfen werden, was da in vierzig Jahren zwischen Arkona und Suhl, zwischen Elbe und Oder geschehen ist, von uns gemacht wurde. Das war der Grund, warum auch – neben vielen Schreibgeübten – so viele „zur Feder griffen“, die sonst ganz anderen Gewerken nachgehen. So liegt mit „Unsere DDR“ ein Band vor, der sich durch Vielseitigkeit im Inhalt, in der Ausdrucksweise, im Stil, in der literarischen Gestaltung auszeichnet, denn die rund 70 Autoren entstammen unterschiedlichsten Lebensbereichen, haben die verschiedenartigsten Erfahrungen in der Deutschen Demokratischen Republik gesammelt.

 
     
  GNN-Verlag 2014  
 

ISBN 978-3-89819-410-5

 
 

452 Seiten

 
 
Bundesarchiv-Nr.: 14 B 1207
 
             
 
 

Heimat DDR

 
     
 

Die rund 65 Autoren setzen sich auf sehr unterschiedliche Weise direkt mit dem Begriff „Heimat DDR“ auseinander. Da werden Werte auf die Waagschale der Geschichte gelegt, die ihrer  Heimat Gewicht geben.
„Wir wollten eine neue Gesellschaft entwickeln, zeigen, dass ein Leben ohne Arbeitslosigkeit, ohne Angst vor dem Morgen und in Frieden mit allen Nachbarn möglich ist. Ich fühlte mich als Bürger dieses Staates und vertrat seine Ziele, auch wenn mir bewusst war, dass das unter den komplizierten inneren und äußeren Bedingungen in dieser Zeit des Kalten Krieges nicht von heute auf morgen zu erreichen war. Es war eben mein Land“

So erfahren wir von der DHfK und unseren Weltklassesportlern, von Keramik aus Thüringen und der Quelle von Sambalita und Goldkrone, wir sind unterwegs von Kyritz nach Kairo und zum Studium in Woronesch; erinnern uns an Horst Drinda, Fritz Bennewitz, Manfred Wekwerth, Hans Marchwitza und den „Erberat“; lesen über Verfassungsrechte, Neonatologie, Schwedter Initiativen und die Keramischen Werke Hermsdorf.
 
     
  GNN-Verlag 2015  
 

ISBN 978-3-89819-416-7

 
 

373 Seiten

 
             
 
 

DDR unvergessen

 
     
 

 

 
     
  GNN-Verlag 2016  
 

ISBN 978-3-89819-430-3

 
 

391 Seiten