Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Kurella-Schwarz, Sonja

Sonja Kurella-Schwarz, Jahrgang 1924, erlebte als Tochter des Leipziger Kommunisten und antifaschistischen Widerstandskämpfers Geor Schwarz ihre Kindheit und Jugend in Leipzig. Das Schicksal ihres Vaters, der im Januar 1945 von den Nazis ermordet, hat das weitere Leben der Autorin stark geprägt.

Nach dem Besuch der Annenschule in Leipzig wurde Sonja Kurella-Schwarz nach den Ende des Krieges zunächst Neulehrerin. Ab 1947 hat sie sich in verschiedenen Positionen in staatlichen, wissenschaftlichen und politischen Organisationen vor allem auf dem Gebiet der Kulturpolitik für den Aufbau einer neuen Gesellschaft engagiert. Ihre Studien und ihre wissenschaftliche Arbeit bei Prof. Hans Mayer und später bei Prof. Hans Koch sowie ihre Ehe mit Alfred Kurella haben sie immer wieder in die Brennpunkte politischer Auseinandersetzungen in der DDR geführt.
             
 
 

Im Zwielicht der Erinnerungen

 
 

Kindheit und Jugend von Sonja Kurella-Schwarz

 
     
 

Sonja Kurella hat sich lange mit dem Gedanken getragen, eine Biographie ihres Vaters Georg Schwarz zu schreiben. Sie hat sich jedoch entschieden, Ihre Erinnerungen an Kindheit und Jugend in Form von Briefen an die Familie und an Freunde festzuhalten.

 
     
  Nora Verlag 2003  
  ISBN 3-936735-45-X  
  247 Seiten  
 
BArch Bibl.-Sign. 05 A 500