Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
  Platzeck, Matthias

Matthias Platzeck wurde 1953 in Potsdam geboren. Nach Grundschul- und Oberschulbesuch trat er 1972 bis 1974 seinen Grundwehrdienst bei der NVA an. Von 1974 bis 1979 folgte ein Studium an der Technischen Hochschule Ilmenau mit dem Abschluss als Diplomingenieur für biometrische Kybernetik.
Matthias Platzeck begann seine berufliche Tätigkeit am Institut für Lufthygiene Karl-Marx-Stadt, ab 1980 war er Direktor für Ökonomie und Technik im Kreiskrankenhaus Bad Freienwalde, ab 1982 bis 1990 Abteilungsleiter Umwelthygiene bei der Hygieneinspektion Potsdam.
Im April 1988 war er Gründungsmitglied der Potsdamer Bürgerinitiative AG für Umweltschutz und Stadtgestaltung. Im November 1989 Gründungsmitglied und Sprecher der Grünen Liga, Teilnehmer am Zentralen Runden Tisch der DDR, Minister im Kabinett Modrow, Volkskammerabgeordneter für die Grüne Partei, Bundestagsabgeordneter, von 1990 bis 1998 Umweltminister in Brandenburg, danach bis 2002 Oberbürgermeister von Brandenburg. 1995 tritt Platzeck der SPD bei. Seit 2000 ist er Landesvorsitzender der SPD in Brandenburg.

Im Juni 2002 wird Matthias Platzeck Ministerpräsident seines Heimatlandes. In den Jahren 2005 und 2006 war er Bundesvorsitzender der SPD.
             
 
  Zukunft braucht Herkunft  
 

Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten

 
     
 

Als Bürgerrechtler, Minister in der Modrow- Regierung, Umweltminister, Oberbürgermeister von Potsdam, Ministerpräsident und SPD- Bundesvorsitzender hat Matthias Platzeck die Gestaltung der Einheit in den vergangenen zwei Jahrzehnten so unmittelbar erlebt wie kaum ein Zweiter.

 
     
  Hoffmann und Campe 2009  
 

ISBN 978-3-455-50114-8

 
  223 Seiten