Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Steineckert, Gisela

Gisela Steineckert wurde 1931 als Tochter eines Dienstmädchens in Berlin geboren, im Krieg nach Österreich evakuiert, besuchte sie dort die Volksschule und kam 1946 nach Berlin zurück.
Nach einer kaufmännischen Lehre arbeitete sie als Sprechstundenhilfe, Sachbearbeiterin, Redakteurin einer Satirezeitung und bildete sich autodidaktisch weiter. Seit 1957 mit kurzen Unterbrechungen freischaffend tätig, schrieb sie Drehbücher, Hörspiele, Gedichte und Prosa. Sie übte unter anderem Funktionen im Schriftstellerverband der DDR und im Komitee für Unterhaltungskunst aus.
1990 wurde sie ehrenamtliche Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands.

Gisela Steineckert lebt mit ihrer Familie in Berlin.
             
 
  Gesichter in meinem Spiegel  
 

 

 
     
 

Neugier auf den anderen und zugleich verständnisvolle Sympathie für den Freund, für den näher oder ferner stehenden Bekannten kennzeichnen die Porträts. Sie stellt Begegnungen dar, die sie berührt haben, sie ist nicht unbeteiligt, nicht neutraler Aufzeichner fremder Lebensläufe. Diese persönliche Nähe macht es ihr möglich, lebendig und reizvoll zu erzählen.

 
     
  Verlag Neues Leben 1977  
  Lizenz Nr. 303 (305/245/85)  
  207 Seiten  
             
 
 

Briefe

 
 

 

 
     
 

Diese Briefe – gesammelt und ausgewählt aus der Korrespondenz von mehr als zwei Jahrzehnten – entstanden neben und im Zusammenhang mit einem vielfältigen literarischen Werk

 
     
  Verlag Neues Leben 1984  
  Lizenz Nr. 303 (305/203/86)  
  365 Seiten  
             
 
  Die blödesten Augenblicke meines Lebens  
 

 

 
     
 

Erinnerungen an denkwürdige und sonderbare Begegnungen der Gisela Steineckert von der Kindheit bis heute.

 
     
  Verlag Neues Leben 1996  
  ISBN 3-355-01467-2  
  254 Seiten  
             
 
 

IMMER ICH

 
 

 

 
     
 

„Immer ICH“ ist ein autobiografisches Buch. Erlebtes, Erinnertes aus einem an Mühen, Begegnungen und Entscheidungen reichen Lebens. Ein Buch, das anrührt und bewegt und Positionierungen nicht scheut.

 
     
  Verlag Neues Leben 2011  
  ISBN 978-3-355-01782-4  
  301 Seiten  
             
 
  Veronika Fischer.  
 

Diese Sehnsucht nach Wärme

 
     
 

Diese Biographie gibt sich nicht damit zufrieden, nur das Leben auf der Bühne für das wahre und einzige zu halten. Von der Suche nach einem eigenen Weg, dem eigenen Stil ist die Rede, von Erwartungen an sich und andere, von der Kraft, die aus Erfolgen, aber auch aus Rückschlägen und Enttäuschungen wächst, von einer Gesellschaft, die ihre Küntler hätschelte und bevormundete, von einer anderen, die andere Mechanismen im Musikgeschäft und im Leben kennt.

 
     
  Verlag Neues Leben 2002  
  ISBN 3-360-00956-8  
  221 Seiten  
             
 
 

Eines schönen Tages

 
 

 

 
     
 

Gisela Steineckert erzählt über Freunde, Kollegen, Partner, Menschen, die ein Stück Weges mitgingen, sich verloren oder ein Leben lang blieben.

 
     
  Verlag Neues Leben 2016  
  ISBN 3-355-01846-3  
  222 Seiten