Startseite Wir über uns Satzung Antragsformular Kontakt Aktuelles
Autorensuche:        
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Erinnerungsbibliothek DDR e.V.
Sammlung und Aufbewahrung von DDR - Biographien
 
 

Wilms Prof. Dr., Günter

Günter Wilms wurde 1927 in Königsberg/Pr. Geboren und ist dort auch aufgewachsen. Bereits mit 15 Jahren musste er als Luftwaffenhelfer in den Krieg ziehen, kam zum Fronteinsatz und danach in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Nach der Rückkehr wurde er 1946 Neulehrer. Er gehörte zu jener Gruppe jüngerer und älterer Pädagogen, die aktiv das antifaschistisch-demokratische Schulwesen in der SBZ aufbauten. Frühzeitig wurde er Mitglied der SED und der Gewerkschaft und erhielt 1948 die Möglichkeit, an der Technischen Hochschule Dresden und an der Humboldt-Universität Berlin ein Pädagogikstudium zu absolvieren. 1955 promovierte er. Danach war Günter Wilms Dozent für Pädagogik und Prorektor an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald, danach Abteilungsleiter für Lehrerbildung und pädagogische Forschung im Ministerium für Volksbildung. Sein Hauptbetätigungsfeld für die Volksbildung der DDR war fast 30 Jahre lang die Lehrtätigkeit, davon über 15 Jahre die Leitung des ILO (Institut für Leitung und Organisation des Volksbildungswesens) in Potsdam. Von 1970 bis 1989 war er Mitglied der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften und fast 10 Jahre lang deren Vizepräsident.

Prof. Wilms ist seit 1950 verheiratet. Seine Frau Renate war gleichfalls Lehrerin, stellvertretende Oberschuldirektorin und immer die „gute Seele“ der Familie. Beide haben drei Kinder, sieben Enkel und neun Urenkel.
             
 
 

Mein Leben

 
  ein Leben für die Volksbildungswesen  
     
 

 

 
     
  Eigenverlag 2014  
 

 

 
 

116 Seiten

 
             
 
 

Aus- und Weiterbildung der Schuldirektoren in der DDR

 
  Das Institut für Leitung und Organisation des Volksbildungswesens  
     
 

Mit dem Anschluss der DDR an die BRD wurde auch das ILO zum 31. 12. 1990 „abgewickelt“. Vor allem „störte“, dass das ILO seine gesamte Tätigkeit bei der Qualifizierung von Schuldirektoren und leitendem Personal der Volksbildung voll auf eine Schule ohne Privilegien richtete.
Günter Wilms war für die Gründung des Instituts und seine Entwicklung verantwortlich, von 1967 bis 1970 und von 1980 bis 1990 erneut Direktor des Instituts.

Er ist de4r festen Überzeugung, dass Erfahrungen des Instituts auch manche wichtige Anregung für die Aus- und Fortbildung von Schulleitern heute und hier in der Bundesrepublik vermitteln können.
 
     
  Verlag Wiljo Heinen 2013  
 

ISBN 978-3-95514-008-3

 
 

127 Seiten

 
             
 
 

Das Bildungswesen der DDR

 
  Ein Rückblick mit Anregungen für eine Bildungsreform in Deutschland  
     
     
     
  Eigenverlag 2004  
 

 

 
 

68 Seiten